Sinneslandschaften

Gestaltung

Sitzgelegenheit für Interaktive 360°-Rauminstallation

Für GRASSI MUSEUM für angewandte Kunst Leipzig

Der generative Erlebnisraum bildet das Bindeglied zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Der Besucher steuert aktiv und spielerisch die Formen, Farben und Bewegungsbilder vergangener Stilepochen. Man taucht ein und nimmt das Zeitgefühl, aus dem heraus das Design und Kunst entstanden sind, in einer spontanen und immersiven Weise noch einmal wahr. Die computergenerierten Bildwelten speisen sich aus dem Verständnis des Gewesenen und gleichzeitig aus der Momentaufnahme des Hier und Jetzt. In der Welt der abstrakten Codes ist das möglich. Diese Idee überträgt sich auch auf die Sitzlandschaft im Raum. Wie zufällig finden sich Dreiecke – die Basis jeder Fläche – zu polygonen Körpern zusammen, die wie aus dem Boden wachsen. Über ein computergeneriertes Schnittmuster wurde die Fläche zum Körper. Alleine stehend oder zu einer Gruppe kombiniert laden sie ein den Raum auf sich wirken zu lassen.

Interior Design: Isabella Kolata
Design: schnellebuntebilder & Ingolf Heinsch
Technical Direction: schnellebuntebilder, intolight
Sounddesign: Jacob Korn
Producer: Prof. Dr. Axel Buether